StudentischeArbeitsgruppen

< Anlegen und Verwalten von Studiengängen | Admin-Dokumentation | Zusatzangaben >

Einrichtung und Verwendung von Studentischen Arbeitsgruppen

Seit Version 1.10 (Oktober 2009) gibt es die Möglichkeit, "Studentische Arbeitsgruppen" zuzulassen. Das sind mehr oder weniger "normale" Stud.IP-Veranstaltungen, die von allen Stud.IP-Nutzern, die mindestens den globalen Status "autor" haben, angelegt werden können.

Mit anderen Worten: Es ist nun möglich, dass Studierende selbst Veranstaltungen (oder Arbeitsgruppen oder Lernräume) anlegen und verwalten. Die zentrale Konfiguration der Studentischen Arbeitsgruppen erfolgt über eine nur für Root zugängliche Seite.

1. Möglichkeiten und Einschränkungen

Im Folgenden werden die Möglichkeiten und Einschränkungen der studentischen Arbeitsgruppen, auch in Abgrenzung zu regulären Veranstaltungen, erläutert.

1.1 Anlegen und Verwalten mit stark vereinfachtem Formular

  • Die Veranstaltung kann frei benannt werden, allerdings nicht wie eine schon im System vorhandene Veranstaltung (Schutz vor Verwechslungen in Suchlisten und Unterscheidbarkeit). Außer dem Titel gibt es lediglich ein weiteres Beschreibungsfeld.
  • Die angelegten Arbeitsgruppen hängen nicht im Studienbereichsbaum, können also nicht mit offiziellen Lehrveranstaltungen verwechselt werden.
  • Nur vom Systemadministrator freigegebene Veranstaltungsmodule und Plugins können aktiviert werden. Wenn es z.B. nicht gewünscht ist, dass Studierende den Dateibereich in Studentischen Arbeitsgruppen nutzen können, kann dieser deaktiviert werden.
  • Es gibt nur zwei Zugangsberechtigungsstufen: Die Veranstaltung ist entweder für alle Nutzer frei zugänglich oder geschlossen und kann dann nur auf Anfrage betreten werden.
  • Mit Absenden des Anmeldeformulars müssen besondere Nutzungsbedingungen für Studentische Arbeitsgruppen akzeptiert werden, die vom Systemadministrator global hinterlegt werden.

1.2 Rechtestufe "Gründer"

Der "Gründer" der Studentischen Arbeitsgruppe ist derjenige Nutzer, der die Veranstaltung angelegt hat.

Er kann:

  • Die im Anlegeformular festgelegten Einstellungen jederzeit ändern
  • Über Teilnahmeanfragen von Nutzern entscheiden
  • Moderatoren berufen und abberufen, die analog zu Tutoren in regulären Veranstaltungen zu sehen sind.

1.3 Rechtestufe "Moderator"

Moderatoren können:

  • Im Dateibereich, im Forum oder in allen anderen Veranstaltungsmodulen und Plugins Tutorenaufgaben übernehmen, d.h. z.B. Beiträge anderer löschen oder verschieben.
  • Sie können aber nicht auf den Admin-Bereich der Arbeitsgruppe zugreifen, keine Moderatoren benennen oder abberufen. In der Teilnehmerverwaltung können Sie Aufnahmeanträge ablehnen oder annehmen.

1.4 Teilnehmerverwaltung

  • Nutzer können nicht gegen Ihren Willen in Studentische Arbeitsgruppen eingetragen werden. Sie müssen bei geschlossenen Gruppen selbst einen Aufnahmeantrag stellen.
  • Gründer können andere Nutzer zu Moderatoren hochstufen bzw. die Moderatorenrechte wieder entziehen.

1.5 Suchen und Überblick

Studierende finden Studentische Arbeitsgruppen wie andere Stud.IP-Veranstaltungen auch über die Veranstaltungssuche. Studentische Arbeitsgruppen sind dort als gesonderte Kategorie ausgewiesen.

2. Konfiguration

Die systemweiten Grundeinstellungen für Studentische Arbeitsgruppen werden auf der Seite "Verwaltung globaler Einstellungen -> Studentische Arbeitsgruppen" konfiguriert.

2.1 Aktivieren und deaktivieren

Die studentischen Arbeitsgruppen werden durch Ausfüllen des Formulars und Klick auf "Speichern" aktiviert. Wenn sie bereits aktiviert sind, schaltet ein Klick auf "deaktivieren" das Feature ab.

Achtung: Beim Deaktivieren werden keine vorhandenen Veranstaltungen gelöscht. Deaktivieren Sie das Feature nicht, wenn sich noch aktiv genutzte Arbeitsgruppen im System befinden.

2.2 Aktivierbare Module/Plugins

In der Modul- und Pluginauswahlliste können Sie festlegen, welche Veranstaltungsmodule Gründer von Arbeitsgruppen einschalten dürfen. Die Teilnehmerseite ist immer vorhanden, andere Elemente wie der Ablaufplan stehen nie zur Verfügung.

2.3 Heimateinrichtung

Alle Studentischen Arbeitsgruppen werden einer einzigen Einrichtung zugeordnet. Überlicherweise hat diese Zuordnung keine Auswirkungen und wird nicht weiter verwendet. Es ist empfehlenswert, eine ansonsten nicht verwendete Einrichtung zu wählen, die nicht in der Einrichtungshierarchie verankert ist.

2.4 Nutzungsbedingungen

Sie haben die Möglichkeit, Nutzungsbedingungen zu hinterlegen, die beim Anlegen einer studentischen Arbeitsgruppe akzeptiert werden müssen.

3. Erfahrungen und Empfehlungen

Konkrete Erfahrungen mit dem Einsatz studentischer Arbeitsgruppen liegen noch nicht vor. Pilotanwender ist die Universität Osnabrück (Kontakt: Tobias Thelen).

Letzte Änderung am 30.08.2009 11:48 Uhr von tthelen.

 
 
(c) Stud.IP e.V. und die Autoren der Stud.IP-Dokumentation.
Dieser Text ist unter der Lizenz "Creative commons Attribution/Share Alike" verfügbar.