Tipps und Tricks zum Erstellen von Votings und Tests

Switch to English | < Beenden von Votings und Tests | Übersicht | Evaluationen und Fragebögen erstellen >

  1. Erstellen Sie nicht zu viele Votings und denken Sie auch daran, ggf. nicht mehr aktuelle oder schon lange laufende Votings zu stoppen oder zu löschen. Durch das Stoppen bleiben Ihnen die Ergebnisse ja erhalten.
  2. Bedenken Sie bei der Auswahl des Votings- oder Testtitels, dass dieser die User dazu anregen soll, sich ihre Votings anzusehen.
  3. Die Frage sollte präzise formuliert sein.
  4. Manchmal macht es Sinn, mehrere Fragen (Votings oder Tests) zu einem Thema zu gestalten, anstatt alle Informationen in ein Voting zu integrieren.
  5. Votings, deren Auswertung personalisiert erfolgt, haben oft weniger Teilnehmer. Nicht jeder möchte seine Antworten dem Fragesteller oder sogar allen Stud.Ip - Usern offenbaren. Besonders bei Fragen zu persönlichen Gewohnheiten oder Einstellungen kann dies der Fall sein.
  6. Wenn sich möglichst viele User beteiligen sollen, gilt es, auch möglichst viele verschiedene Meinungen als Antwortmöglichkeiten anzubieten. So hat fast jeder die Möglichkeit, die für ihn passende Antwort auszuwählen.
  7. Votings können gut geeignet sein, um nach Alternativterminen für Veranstaltungen zu suchen. Je nach Gegebenheit kann es sinnvoll sein, die Teilnehmer zu bitten, aus einer Reihe von alternativen Terminen diejenigen zu markieren, die erwünscht sind, oder aber diejenigen, die unerwünscht sind.
  8. Schlecht formuliert und ungenügend durchdachte Votings sorgen leicht für Unmut, insbesondere wenn von den Teilnehmern verlangt wird, über das gleiche Thema noch einmal unter veränderter Fragestellung abzustimmen.

Letzte Änderung am 17.12.2010 10:38 Uhr von .

 
 
(c) Stud.IP e.V. und die Autoren der Stud.IP-Dokumentation.
Dieser Text ist unter der Lizenz "Creative commons Attribution/Share Alike" verfügbar.