Die Literaturverwaltung

Switch to English | < Stundenplan | Übersicht | Literaturlisten anlegen und bearbeiten >

Private Literaturlisten

Literaturlisten in Veranstaltungen

Ausgangspunkt

Die Literaturverwaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, Literatur zu recherchieren und eigene Literaturlisten zusammenzustellen. Eine erste Anlaufstelle dafür ist die Infobox auf der rechten Seite:

Klicken Sie auf "Literatursuche", um in angebundenen Katalogen zu suchen oder auf "Neue Literatur anlegen", um Eingaben zu Büchern für Ihre Literaturliste zu machen. Sie haben ausserdem die Möglichkeit, in den Literaturlisten, die in Stud.IP angelegt wurden, sowie in angeschlossenen Bibliotheks- und Regionalkatalogen nach Literatur zu suchen. Dazu unten mehr.

Jede erfasste Quelle wird in der Stud.IP Datenbank mit einem festen Satz an Metadaten (Dublin Core) gespeichert. Neben der Möglichkeit, selbst Daten einzugeben, kann man über die Suche auch externe Bibliothekskataloge durchsuchen (z.B den OPAC der SUB). In diesem Fall wird ein Link in das externe Bibliothekssystem gespeichert, damit Nachweisinformationen oder Entleihbarkeit einfach zu überprüfen sind. Referenzen auf die Quellen können in Listen organisiert werden. Für jeden Nutzenden gibt es diese Möglichkeit, ein solches Repository existiert aber auch für jede Veranstaltung oder Einrichtung. Wird eine solche Liste auf "sichtbar" geschaltet, wird eine entsprechend formatierte Liste ausgegeben, entweder auf der persönlichen Homepage oder im Bereich "Literatur" einer Veranstaltung / Einrichtung. Alle sichtbaren Listen können in den persönlichen Literaturbereich kopiert werden.

Letzte Änderung am 17.12.2010 10:30 Uhr von .

 
 
(c) Stud.IP e.V. und die Autoren der Stud.IP-Dokumentation.
Dieser Text ist unter der Lizenz "Creative commons Attribution/Share Alike" verfügbar.