Einstellungen

Switch to English | < Terminvergabe | Übersicht | Planer >

Oben rechts in der Navigationsleiste von Stud.IP finden Sie neben dem Suchfeld die Schltfläche Einstellungen. Hier können Sie verschiedene Konfigurationen für Ihr Stud.IP Erscheinungsbild und verschiedene Funktionen nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen vornehmen.

1. Allgemeine Einstellungen

Zunächst können Sie allgemeine Einstellungen für Ihre Stud.IP Oberfläche festlegen. Sie haben hier zum Beispiel die Möglichkeit, als Sprache neben deutsch auch englisch auszuwählen. Voreingestellt ist die Sprache, die Ihr Browser als Standardsprache anfordert. Wenn Sie also mit einem deutschsprachigen Browser unterwegs sind, sehen Sie Stud.IP auch auf deutsch. Benutzen Sie einen englischen Browser, bekommen Sie auch englische Texte angezeigt. Mit der Option Sprache können Sie frei wählen, was Ihnen lieber ist.

Mit der Option Persönliche Startseite können Sie einstellen, welcher Systembereich automatisch nach dem Log-In aufgerufen wird. Wenn Sie zum Beispiel regelmäßig die Seite »Meine Veranstaltungen«. nach dem Log-In aufrufen, so können Sie dies hier direkt einstellen.

Die Option Skiplinks einblenden ist besonders für Benutzer hilfreich, die Stud.IP über die Tatstatur bedienen wollen oder müssen. Ist diese Funktion aktiviert, steht auf jeder Seite in Stud.IP eine Liste mit Skiplinks zur Verfügung. Skiplinks ermöglichen das schnelle Navigieren zu Hauptinhaltsbereichen auf der angezeigten Seite. Drücken Sie nach dem Laden der Seite einmal die Tab-Taste, wird die Liste mit Skiplinks eingeblendet. Sie können durch weiteres Drücken der Tab-Taste durch die Liste navigieren. Wenn Sie die Umschalt- und die Tab-Taste gemeinsam drücken, gehen Sie einen Link zurück. Durch Drücken der Eingabe-Taste wählen Sie den Link aus und der Browser zeigt anschließend den ausgewählten Bereich der Seite und hebt diesen durch einen Rahmen hervor. In diesem Bereich können Sie nun über die Tab-Taste zu den dort vorhandenen Links navigieren. Wenn Sie einen Screenreader benutzen, wird die Liste mit Skiplinks immer zuerst vorgelesen.

Über Tastenkombinationen für Hauptfunktionen können Sie außerdem für die meisten in der Kopfzeile erreichbaren Hauptfunktionen eine Bedienung über Tastenkombinationen aktivieren. Die Tastenkombination wird im Too-ltip des jeweiligen Icons angezeigt. Diese kann für jeden Browser und jedes Betriebssystem unterschiedlich sein (lesen hierzu den Wikipedia-Artikel Access Key).

Weiter unten auf der Seite können Sie einstellen, ob Sie Benachrichtigungen erhalten möchten, wenn es Neuigkeiten oder Änderungen für Sie in Stud.IP gibt. Hiermit wird in der Kopfzeile dargestellt, wenn es für Sie zum beispiel neue Nachrichten, neue Dateien, Aufgaben oder Ankündigungen in denen von Ihnen gebuchten Veranstaltungen gibt. Die Benachrichtigungen werden auch angezeigt, wenn Sie nicht die Seite neu laden. Wenn Sie das Audio-Feed-Back zu Benachrichtigungeneingestellt haben, werden Sie mittels eines kleinen Plopps darüber in Kenntnis gesetzt, wenn eine neue Benachrichtigung für Sie reinkommt - auch wenn Sie gerade einen anderen Tab in Ihrem Browser anschauen. Der Plopp ist nur zu hören, wenn Sie die Benachrichtigungen über Javascript aktiviert haben.

2. Privatsphäre

Die Privatsphäreeinstellungen in Stud.IP unterscheiden sich in globale, also systemweite, und Profileinstellungen.

Der Punkt globale Sichtbarkeit legt fest, ob Sie grundsätzlich auffindbar sind. Hier unsichtbar auszuwählen, führt also dazu, dass Sie innerhalb von Stud.IP gänzlich unauffindbar sind, weder über die Personensuche noch über die Liste der momentan eingeloggten Nutzer/-innen. Auch Ihr Profil wird für andere nicht sichtbar sein. Diese Einstellung können Dozenten nicht treffen, als Dozent ist man grundsätzlich in Stud.IP auffindbar, um den Studierenden die Suche nach Veranstaltungen zu erleichtern. Neben dieser allgemeinen Sichtbarkeit können Sie in den erweiterten Einstellungen festlegen, dass Sie zwar global sichtbar, aber in bestimmten Bereichen des Systems ausgeblendet sein möchten. Hier gibt es die Möglichkeit, sich in der der „Wer ist online“-Liste oder der Suche nach Personen unsichtbar zu schalten, den eigenen Chatraum aus der Liste aktiver Chats auszublenden oder die eigene Emailadresse unsichtbar zu schalten.

Weiter unten auf der Seite können Sie Privatsphäre-Einstellungen für einzelne Elemente auf Ihrer Stud.IP-Profilseite treffen. Die hier angezeigte Liste wird automatisch aus den von Ihnen befüllten Datenfeldern erzeugt, d.h. wenn Sie z.B. im Feld „Lebenslauf“ nichts eingegeben haben, können Sie auch keine Sichtbarkeit dafür einstellen, weil das Feld nicht in obiger Liste erscheint. Für den Fall, dass Sie später weitere Informationen eingeben (wie z.B. den Lebenslauf), aber noch keine eigenen Sichtbarkeitseinstellungen dafür gesetzt haben, können Sie selbst vorgeben, welche Sichtbarkeit solche neuen Felder standardmäßig haben sollen. Dies geschieht über das Dropdown-Menü Neue Elemente auf ... setzen. Über das Dropdown-Menü Jetzt alle Sichtbarkeiten auf ... setzen haben Sie außerdem die Möglichkeit, für alle Elemente Ihres Profils mit nur einem Klick die gleiche Sichtbarkeit einzustellen.

Jedes Feld Ihres Profils haben Sie folgende Einstellungsoptionen:

  • nur mich selbst: nur Sie selbst sehen, dass es dieses Feld in Ihrem Profil gibt und welche Daten es enthält.
  • Buddies: Personen, die Sie in Ihrem Adressbuch als Buddies festgelegt haben, können die eingegebenen Daten sehen, für alle anderen Nutzer/-innen ist das Feld unsichtbar.
  • meine Nutzerdomäne: falls es an Ihrem Standort Nutzerdomänen in Stud.IP gibt, können Sie die Felder Ihres Profils auch für die Personen innerhalb Ihrer eigenen Nutzerdomäne freigeben.
  • Stud.IP-intern: Alle in Stud.IP eingeloggten Nutzer/-innen können sehen, was Sie eingegeben haben. Auf externen Seiten werden die Daten aber nicht angezeigt.
  • externe Seiten: Alle so freigegebenen Daten können auch außerhalb von Stud.IP, auf den externen Seiten, angezeigt werden.

3. Nachrichten

Unter diesem Reiter können Sie die Einstellungen des Nachrichtensystems in Stud.IP nach Ihren Bedürfnissen anpassen. Geben Sie z.B. an, ob sie gesendete Nachrichten im Postausgang speichern oder gesendete Nachrichten nicht nur Stud.IP-intern, sondern auch als E-Mail an die TU-E-Mail-Adresse des Empfängers senden möchten. Anders herum können Sie auch festlegen, ob Sie eine Kopie der Nachrichten, die Ihnen in Stud.IP gesendet werden, an Ihre E-Mail-Adresse erhalten möchten.

Achrung: Hat ein Empfänger bei Kopie empfangener Nachrichten an eigene E-Mail-Adresse schicken "nie" eingestellt, so wird er Ihre Nachricht nicht als E-Mail erhalten, auch wenn Sie als Absender Ihre Nachricht auch per Mail versenden möchten.

Die Weiterleitung empfangener Nachrichten bietet Ihnen die Möglichkeit, neben Ihnen weitere Empfänger für Nachrichten, die an Sie verschickt werden, anzugeben. Nutzen Sie diese Funktion zum Beispiel, um an Sie adressierte Nachrichten während Ihrer Abwesenheit an Ihre Vertretung weiterzuleiten, damit diese von Ihrer Vertretung ggf. direkt beantwortet werden können. Alle Nachrichten an Sie werden sowohl Ihnen als auch allen eingetragenen Empfängern weitergeleiteter Nachrichten zugestellt.

Weiter können Sie eine Signatur hinzufügen, die automatisch unter allen von Ihnen verfassten Nachrichten erscheint und sie können konfigurieren, wie Ihr Name unter "Wer ist online" angezeigt werden soll.

4. Terminkalender

Hier können Sie das Erscheinungsbild Ihres Stud.IP-Terminkalenders nach Ihren Wünschen wie folgt anpassen:

  • Startansicht: Geben Sie hier an, ob Sie beim Aufrufen des Terminkalenders Ihre Termine in Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahresansicht sehen möchten.
  • Wochenansicht anpassen: Legen Sie hier fest, ob die Wochenansicht als 5-Tage- (Montag-Freitag) oder 7-Tage-Woche angezeigt werden soll.
  • Zeitraum der Tages- und Wochenansicht: Hier können sie einen Zeitraum festlegen, in dem Termine angezeigt werden. Es ist möglich, sich Termine zwischen 00:00 und 23:00 Uhr anzeigen zu lassen. Legen Sie den Zeitraum am besten so, dass er zwar alle Ihre Termine zeitlich abdeckt und Ihre freien Zeiten ausgeblendet sind, um den Terminkalender möglichst übersichtlich zu gestalten.
  • Zeitintervall Tagesansicht: Hier legen Sie die Zeitabstände fest, in die Ihr Terminkalender gegliedert wird. Die kürzeste Intervallfolge sind 10 Mnuten, die längsten Intervalle in Ihrem Terminkalender können in der Tagesansicht 2 Stunden bestragen.
  • Zeitintervall der Wochenansicht: Die Wochenansicht können Sie in Zeitintervalle von 30 Minuten, 1 Stunde oder 2 Stunden anzeigen lassen.

5. Benachrichtigung

Sie warten auf eine bestimmte Information, oder bestimmte Neuigkeiten und schauen deshalb immer wieder bei Stud.IP nach? Oder Sie haben ein paar Tage nicht in Stud.IP nachgeschaut und sehen nun, dass dort einige wichtige Informationen hinzugekommen sind, die sie gerne direkt erfahren hätten? Um diese Probleme zu vermeiden, gibt es die Benachrichtigungsfunktion. Sie können hier für jede der von Ihnen belegten Veranstaltungen festlegen, ob und über welche neuen Inhalte Sie per E-Mail benachrichtigt werden möchten. Sie können für jedes Inhaltselement einer Veranstaltung einzeln festlegen, ob Sie über Änderungen bzw. Neuigkeiten informiert werden möchten. So können Sie beispielsweise festlegen, dass Sie benachrigt werden, wenn neue Dateien oder Ankündigungen hochgeladen werden, während Sie sich über neue Beiträge im Forum nicht benachrichtigen lassen.

Ganz oben auf der Seite haben Sie die Möglichkeit, diese Einstellungen für alle Ihre Veranstaltungen festzulegen. Wenn Sie nicht wissen, welcher Bereich sich hinter einem der Symbole verbirgt, dann gehen Sie einfach mit der Maus auf das Icon. Daneben erscheint nun ein Schriftzug, der beschreibt, für welche Funktion das Symbol steht. Die Sprechblase beispielsweise steht für das Forum.

Sie erhalten einmal täglich eine E-Mail von Stud.IP, die Sie über alle Neuerungen in den Bereichen informiert, für die Sie die Benachrichtigungen aktiviert haben. Sofern es für Sie keine Neuigkeiten gibt, erhalten Sie auch keine E-Mail.

Letzte Änderung am 02.11.2016 14:41 Uhr von tu-bs-support.

 
 
(c) Stud.IP e.V. und die Autoren der Stud.IP-Dokumentation.
Dieser Text ist unter der Lizenz "Creative commons Attribution/Share Alike" verfügbar.